Kategorie: Theologie und Religionsphilosophie

Themen rund um Bibel, Glaube und Vorbilder. Von Dietrich Bonhoeffer bis Tiere in der Bibel.

Im Augenblick sein

Achtsamkeit und Bibel im Kontext der Mediennutzung

Neulich ist mir eine Überschrift etwas aufgestoßen: „Einfach mal abschalten.“ Als ich darüber reflektierte, wurde mir klar: dieses einfach ist manchmal ganz schön schwer. In der heutigen Weise, wie viele Menschen mit Medien umgehen, sind oft mehrere Kanäle parallel online und das Handy ist zum Minicomputer geworden. Drei exemplarische Bibel-Zitate, wie man im Augenblick sein kann.

Sich selbst einen Sendeschluss setzen? Bis in die 1960er Jahre zeigte die öffentlich-rechtlichen Sender nach Mitternacht lediglich ein Testbild. Bild: Rotkaeppchen68 / Wikimedia.org

Weiterlesen

Gottesfurcht als Befreiung

Pfarrer Dr. Florian Höhne geht auf vier Entdeckungsreisen

Nicht bei jedem Bibeltext stellt sich ein warmes Gefühl ein und man sagt „Ja und Amen“. Auf der Fürther Hardhöhe hat Pfarrer Dr. Florian Höhne sich in der Heilig-Geist-Kirche mit dem 1. Petrusbrief beschäftigt und dabei die Gemeinde auf eine verteilige Entdeckungsreise mitgenommen. Es zeigt sich: Liebe und Gottesfurcht ergänzen sich.

Dr. Florian Höhne geht auf eine vierteilige Entdeckungsreise — hier symbolisch dargestellt durch Die Siedler von Catan.

Weiterlesen

Ein Buchstabe in der Liebesgeschichte Gottes

Pfarrer Volker Zuber predigt in St. Michael

Was bleibt? Was bleibt, sind die zarten Momente der Liebe im Leben. Erst wenn sich zwei Menschen lieben, können sie das Geschenk des Lebens empfangen in der Geburt. Volker Zuber, Pfarrer im Ruhestand, erzählte auf der Kanzel der Fürther Michaeliskirche eine Liebesgeschichte zwischen Mensch und Gott. In der Liebesgeschichte kann jeder Mensch ein Buchstabe oder ein Komma sein. Ein Buchstabe ist nicht ein ganzes Wort, ein Wort ist kein ganzer Satz, aber jeder Buchstabe ist wichtig, um die richtige Bedeutung eines Wortes zu erfassen — denn „Scham“ ist nicht „Scharm“ beispielsweise.

In der Liebe bewegt man sich aufeinander zu, sodass sich Gräben schließen können — hier die Londoner Tower Bridge. Bild: © Marcel Meyer / pixelio.de

Weiterlesen