Kategorie: Planen und Organisieren

Die Strukturierung des Alltags mit planerischen Mitteln und kreativen Freiräumen. Nachdenken über Ziele und Wege.

Mit der Uhr in der Hand? Über teilstrukturiertes Planen

Die Formulierung Zu Tode planen lässt anklingen: Man kann es mit dem Planen auch übertreiben, sodass man — überspitzt formuliert — manchmal für die Planung mehr Zeit braucht als für die Ausführung. Zu Tode planen kann aber auch heißen, dass andere Dinge auf der Strecke bleiben, so etwas wie Spontanität. Otto Reutter (1870-1931) hat mal gedichtet: „Wir leben in ’ner eiligen, hastigen Zeit / mit der Uhr in der Hand, mit der Uhr in der Hand/ …“ Freilich, Planung gibt Sicherheit, aber die Frage ist: Was plant man und was lässt mich offen? Im Folgenden ein paar Gedanken zu einem teilstrukturierten Alltag:

Der gedruckte Kalender ist ein Werkzeug fürs Planen: Auf der linken Seite oben ist eine gelbe Markierung als Hinweis auf einen wichtigen Termin. Auf der rechten Seite sind an den Tagesaufgaben Haken zu sehen.

Weiterlesen

Ausmisten als Befreiungstat

Ordnung schaffen offline und im Computer

 

In der heutigen digitalen Zeit steigen die Volumen der Festplatten stetig an. Auf dem Computer aufzuräumen, weil der Festplattenspeicher voll wird, ist so tendenziell weniger oft oder gar nicht mehr nötig. Auf der anderen Seite hat doch das Ausmisten auch einen inneren Wert des Loslassens und Befreit-Werdens.

ablage

Eine Ablage sollte in jedem Fach die wichtigsten Gebiete trennscharf abbilden.

schredder

Ein Blatt zu schreddern, geht mit dem Gefühl des Loslassens einher.

Weiterlesen

Selbstorganisation: ein Erfahrungsbericht

Kennen Sie das? Man sagt Ihnen nach, Sie seien strukturiert und Sie selbst gucken verblüfft auf, denn zwischen dem Eigenerleben und der Fremdwahrnehmung klafft eine Lücke; eine Lücke, die Sie gut kennen und versuchen mit Disziplin zu schließen, dabei aber immer wieder an Ihre Grenzen stoßen.

Im Folgendem strukturiere ich meine Erfahrungen mit Selbstorganisation aus dem Studienalltag und den beruflichen Erfahrungen. Nicht alles hat sich bewährt, aber einiges habe ich liebgewonnen.

Kalender

Wie viele Haken sind am Ende vom Tag? Ein gedruckter Kalender mit Stifthalterung ist gut zu greifen.

Weiterlesen