Schlagwort: Soziologie

Unter vielen allein

Betrachtungen über Einsamkeit und ihre Überwindung

Es ist Sonntag. Durch die Stadt laufen. Die Frühlingssonne lacht die Mitmenschen an. Menschen, die Händchen halten. Menschen, die einen Kinderwagen schieben. Menschen, die miteinander lachen, sich ansehen und sich zu verstehen scheinen. Begegnungen vor einer unsichtbaren Wand. Den Blick senken. Nach Hause. Lautlos weinen.

Manchmal fühlt man zu seinem Mitmenschen keine Verbindung — im Bild die U-Bahn-Brücke bei der Uhlandstraße in Hamburg.

 

Weiterlesen

Autorin Denise Linke fordert Inklusion

Aktualisiert am 13. November 2017

Lesung über ADHS und Autismus in München

Direkt zu weiteren Medien-Berichten

Denise Linke, Autorin und Journalistin, hat am 23. Februar 2017 das KREATIV LABOR in München-Schwabing besucht, um aus ihrem autobiografischen Buch zu lesen, nämlich Nicht normal, aber das richtig gut. Mein wunderbares Leben mit Autismus und ADHS. Die Berlinerin stellte sich bei der Lesung der Münchner Volkshochschule den Fragen von Maximilian Dorner, Schriftsteller, zu den Themen Inklusion, Normalität und Behinderung.

Weiterlesen

Mit Gefühlen authentisch umgehen am Beispiel der Wut

Führt Wut automatisch zu Zerstörung?

Was Gefühle angeht, scheint es eine gewisse Grenze zu geben, zwischen dem, was man nach Außen zeigen kann, und zwischen dem, was man mit sich alleine ausmachen soll. Freude etwa teilt man gerne. Ich freue mich für jemand anderen; an allen Ecken und Enden finden sich Glückwünsche, ob Hochzeit, Berufsabschluss oder Geburtstag. Solche äußeren Anlässe diktieren fast schon ein Gefühl, was man mit ihnen verbindet.

Wut dagegen hat im Alltag etwas fast schon Anrüchiges.

Weiterlesen