Schlagwort: Kirchliche Feiertage

Bonhoeffers „Gute Mächte“ spenden Osterhoffnung

„Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden“, diesen Ruf werden viele Gläubige in den Ostergottesdiensten hören. Mit Ostern verbinden Christen die Hoffnung, dass das Leben nach dem Tod nicht zu Ende ist, sondern der Mensch aufersteht. Viele vermischen diesen Gedanken übrigens mit der platonischen Idee des Weiterlebens der Seele. Auch Dietrich Bonhoeffer, der am 9. April seinen 71. Todestag hat, dichtete ein bekanntes Lied, das in die Osterstimmung hineinpasst:

Bonhoeffers Studierzimmer in seinen Elternhaus in Berlin. Archivbilder: Balcerowski

Bonhoeffers Studierzimmer, heute Erinnerungs- und Begegnungsstätte, in seinem Elternhaus in Berlin im August 2013.

Bonhoeffer1

Gedenktafel für Bonhoeffer und seine Widerstands-Freunde in der KZ-Gedenktstätte Flossenbürg am 9. April 2013.

Weiterlesen

Die Taube an Pfingsten

Am 24. Mai 2015 feiert die Kirche das jährliche Pfingstfest. Pfingsten ist Geburtstag der Kirche und kommt aus dem Griechischen und bedeutet „fünfzigster“. Gemeint ist der 50. Tag nach Ostern,

Taube

Der Heilige Geist als Taube am Hochalter von Ursula Benker-Schirmer in Chichester Cathedral/Südengland.

Weiterlesen