Schlagwort: Geschichte

Friedliche Bäume

Pfarrer Zuber wirbt in Fürth für Toleranz aus dem Glauben

„Man kann es kaum glauben: Wir leben in einer geglaubten Welt„, dieser Satz ist die zentrale Aussage von Volker Zubers Vortrag. Der Pfarrer im Ruhestand hat am 23. April St. Michael in Fürth besucht und vor rund 35 Zuhörenden den Vortrag „Ehrlich glauben — ein Versuch in einer nüchternen Wirklichkeit“ gehalten. Der Glaube ist Bestandteil der Gesellschaft. Religionen halten manche Dinge für heilig, andere für ketzerisch. Die Naturwissenschaft kann in sich stimmige, logische Gedankengänge bauen, aber die Grundannahmen beruhen dabei doch nur auf etwas, was nur geglaubt werden kann. Die Gesellschaft — ob Wirtschaft, Politik oder Medizin — fußt auf gemeinsamen Vorstellungen, die dem Wandel der Zeit ausgesetzt sind. Trotz aller Relativität kam aber Volker Zuber zu dem Schluss: Das, was man tief im Herzen glaubt, kann niemand von außen zerstören.

Der Mensch presst eine zutiefst gläubige Form an die Wirklichkeit, den Teig, herunter. Was innerhalb der Form ist, ist stimmig und beweisbar, aber den gesamten Teig kennt man dadurch noch lange nicht. Bild: © knipseline / pixelio.de

Weiterlesen