Schlagwort: Bibel

Gott handelt durch seinen Geist in uns

Theologische Gedanken zu Frieden und Gerechtigkeit

Das Alter eines Textes sagt noch nichts über seine Aktualität aus. Soziale Gerechtigkeit ist eine Frage, welche sich die Propheten vor 2600 Jahren stellten, und heute am 13. Sonntag nach Trinitatis mit Blick auf Kriege, Hunger, Armut und Umweltzerstörung hohe Brisanz hat. Pfarrerin Franziska Pannewick aus der Nürnberger Gemeinde Zum Guten Hirten schlug die Brücke vom Alten Testament zur heutigen Zeit, indem sie über Jesaja 29,17-24 predigte. Beklemmende Stimmung herrscht in der Bibelstelle und zeigt gleichsam das aktuelle Weltgeschehen an. Pannewick verglich die Situation mit einer Schwimmerin, die gerade noch den Kopf über Wasser halten kann. Wie kann Gott helfen?

Frau in Seenot — eine Metapher für die aktuelle Lage in der Welt? Bild: © Dudarev Mikhail / Fotolia.com

Weiterlesen

Gnade wie Liebe empfangen

Im Reformationsjahr referiert Pfarrer Volker Zuber über Rechtfertigung

 

Volker Zuber vor seinem Ruhestand.

Nach seinem Ruhestand ist Pfarrer Volker Zuber erneut hinters Rednerpult getreten, um an seine über 30 Jahre dauerenden Vortrags- und Gesprächsabende als Gastredner anzuknüpfen. Am 20. Februar 2017 referierte er in St. Michael vor 30 Zuhörenden zum Thema Befreit vom Zwang zur Unschuld — Rechtfertigung heuteDer Theologe wünscht sich im Umgang mit den eigenen Schwächen mehr Gelassenheit: „Ich bin auch nicht besser als du, höchstens anders“, sagt er. Man solle seine eigenen Schwächen benennen anstatt sich zu verteidigen, wenn jemand sie nach wenigen Minuten im Gespräch sowieso aufgedeckt hat. Was ist ein sinnvoller Umgang mit Imperfektion und wie passt Rechtfertigung in unsere heutige Zeit?

Weiterlesen

Gott ist Schöpfer und Begleiterin

Betrachtung zum Monatsspruch September 2016

 

Vielleicht kennen Sie den Spruch „Gottes Wege sind unergründlich“? Er lehnt sich an das Johannes-Evangelium (3,8) an, in dem es heißt, Gottes Geist weht, wo er will. Flüchtig wie Wind ist aber nicht das Gleiche wie abwesend. Ist Gott nicht gerade im Nicht-Offensichtlichem, im Unscheinbaren anwesend? Der Monatsspruch September drückt eine solche liebevolle Nähe Gottes aus: „Gott spricht: Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.“ (Jeremia 31,3)

Das Brettspiel Die Siedler von Catan ist aufgebaut mit zwei Lehmfeldern, zwei Gebirgen, Wüste, Wald, Weide und Getreidefeld. Auf dem Spielbrett eine blaue Straße, eine Siedlung und die Räuber-Figur.

Das Leben kann man als Wanderung durch unterschiedliche Landschaften begreifen — hier am Beispiel des Brettspiels Die Siedler von Catan.

Weiterlesen