Der Meister findet seinen Meister

Einsame Figuren in der Literatur 2: Die Schachnovelle

Literarische Helden haben besondere Eigenschaften und fallen mit ihnen auf. Auch in der klassischen Literatur gibt es eine Reihe an Gestalten, die besonders sind, aber in ihrer Art doch immer wieder an gesellschaftlichen Konventionen scheitern. In Stefan Zweigs Schachnovelle etwa trifft Dr. B. auf Mirko Czentovic. Beide sind Einzelgänger und sehr gut Schachspieler, ansonsten aber sehr gegensätzlich.

Repressive Einrichtungen wie Gefängnisse sind ein physischer Druck, aber auch Ideologien als Denkgesetze können Menschen auf subtilere Weise unterdrücken. Bild: © rudall30/ Fotolia.com

Weiterlesen

Gott handelt durch seinen Geist in uns

Theologische Gedanken zu Frieden und Gerechtigkeit

Das Alter eines Textes sagt noch nichts über seine Aktualität aus. Soziale Gerechtigkeit ist eine Frage, welche sich die Propheten vor 2600 Jahren stellten, und heute am 13. Sonntag nach Trinitatis mit Blick auf Kriege, Hunger, Armut und Umweltzerstörung hohe Brisanz hat. Pfarrerin Franziska Pannewick aus der Nürnberger Gemeinde Zum Guten Hirten schlug die Brücke vom Alten Testament zur heutigen Zeit, indem sie über Jesaja 29,17-24 predigte. Beklemmende Stimmung herrscht in der Bibelstelle und zeigt gleichsam das aktuelle Weltgeschehen an. Pannewick verglich die Situation mit einer Schwimmerin, die gerade noch den Kopf über Wasser halten kann. Wie kann Gott helfen?

Frau in Seenot — eine Metapher für die aktuelle Lage in der Welt? Bild: © Dudarev Mikhail / Fotolia.com

Weiterlesen